Das Azubi-Portal zum Magazin der IHK Schwaben –
das Portal enthält bezahlte Werbepartnerschaften

Berger Azubis als Ener­gie- und Ressourcenscouts

Firma Berger

Der Welt und den Menschen zuliebe

Alle Betriebe verbrau­chen Ener­gie und Ressour­cen. Um die Kompe­tenz sowie Sensi­bi­li­tät aller Mitar­bei­ter im Bereich Umwelt­be­wusst­sein zu stär­ken, wurde das IHK Projekt «Ener­gie- und Ressour­cens­cout» bei Firma Berger im Jahr 2021 aufge­grif­fen. Das Projekt wird von den Auszu­bil­den­den betreut, deren Aufgabe es ist, mögli­che Gefah­ren­quel­len und Einspar­po­ten­ziale im Betrieb aufzu­de­cken sowie ziel­füh­rende Maßnah­men abzu­lei­ten bzw. einzu­füh­ren. Auf der Agenda der Ener­gie- und Ressour­cens­couts stehen dabei weni­ger und besser getrenn­ter Müll, effi­zi­en­te­res Arbei­ten sowie mehr Bäume und bessere Luft.

In unse­rem Abfall stecken viele Schätze: Roh- und Werk­stoffe, die wieder­ver­wen­det bzw. recy­celt werden können. Durch fach­ge­rechte Müll­tren­nung und Entsor­gung kann jeder der Umwelt etwas Gutes tun und sich auf einfachs­tem Wege am Umwelt- und Klima­schutz betei­li­gen“, erklärt Mario Retsch­kow­ski, Auszu­bil­den­der zum Zerspa­nungs­me­cha­ni­ker. In Form von Info­ver­an­stal­tun­gen werden die Berger Mitar­bei­ter dahin­ge­hend sensi­bi­li­siert, Gegen­stände in der Produk­tion, wie Gummi­hand­schuhe und Gehör­schutz, fach­ge­recht zu entsorgen.

Um zu verhin­dern, dass falsche Teile in dieselbe Kiste gelan­gen, beschäf­ti­gen sich Alex­an­der Held und Johan­nes Theim mit dem Projekt Teile­ver­mi­schung. Bei ihren Beob­ach­tun­gen und Befra­gun­gen in der Ferti­gung sowie Recher­chen zu verschie­de­nen Beschich­tun­gen, sind sie auf die Idee des Lotus­ef­fekts aufmerk­sam gewor­den. Die geringe Benetz­bar­keit sowie selbst­rei­ni­gende Funk­tion einer Ober­flä­che soll die tägli­che Arbeit bei Berger effi­zi­en­ter gestalten.

Berger_News_Energie_Ressourcen_Scouts2_03.03.2022
v.l.n.r.: Alex­an­der Held, Johan­nes Theim

Bäume sind wich­tig, sie reini­gen unsere Luft und bieten Lebens­raum für unter­schied­lichste Lebe­we­sen. Mit dem Ziel Papier­ver­schwen­dun­gen zu vermei­den, arbei­ten die Berger Azubis moti­viert am Projekt der papier­lo­sen Ferti­gung. Um den Mitar­bei­tern in den Produk­ti­ons­hal­len rele­vante Infor­ma­tio­nen digi­tal anstatt auf Papier zur Verfü­gung zu stel­len, werden die Mess­ti­sche umge­baut. Diese verfü­gen nun über je zwei Bild­schirme verbun­den mit einem Termi­nal sowie einer Maus und Tasta­tur. Doku­mente wie Einstell­pläne, Zeich­nun­gen, Mess­pro­to­kolle und Statis­ti­sche Prozess­über­wa­chun­gen (SPC) werden jetzt digi­tal statt analog angezeigt.

Bereits im Früh­jahr 2021 pflanz­ten die Ener­gie- und Ressour­cens­couts zahl­rei­che Bäume in Berger’s Park. Die Flächen wurden ihnen von der Unter­neh­mer­fa­mi­lie Berger zur Verfü­gung gestellt. Damit nicht genug: Um auch das Raum­klima in den Büro­räu­men zu verbes­sern, wurde eine große Menge an pfle­ge­leich­ten Grün­li­lien gekauft. „Nach­dem die Pflan­zen nun seit eini­gen Mona­ten bei unse­ren Kolle­gen stehen, haben wir bei ihnen einmal nach­ge­fragt und posi­ti­ves Feed­back erhal­ten. Unsere Mitar­bei­ter finden die Idee super und merken eine verbes­sere Luft­qua­li­tät“, erzählt Fran­ziska Boxler, Auszu­bil­dende zur Industriekauffrau.

v.l.n.r.: Fran­ziska Boxler, Laura Hörberg

Scroll to Top