Beton- und Stahl­be­ton­bauer (m/​w/​d)

Video-Einbettungscode nicht angegeben.

Berufs­bild

Sie sind die Spezia­lis­ten, an die hohe Anfor­de­run­gen gestellt werden, für den Bau von Beton- und Stahl­be­ton­kon­struk­tio­nen. Sie wirken mit beim Brücken-, Hallen- und Hoch­häu­ser­bau sowie bei frei­tra­gen­den Konstruk­tio­nen mit großen Spann­wei­ten. Der mit Stahl bewehrte Beton ermög­licht Bauwei­sen und Baufor­men, die in der klas­si­schen Stein­bau­weise undenk­bar sind. Stän­dig wech­selnde Arbeits­orte sind in diesem Beruf typisch.

Branchen/​Betriebe:

Unter­neh­men der Bauindustrie

Beruf­li­che Fähigkeiten:

Beton- und Stahl­be­ton­bau­er/-innen

  • stel­len Scha­lun­gen her und scha­len ein
  • bauen Lehr- und Stützgerüste
  • stel­len die Stahl­be­weh­rung her und veran­kern die Beweh­rung in der Schalung
  • stel­len Beton durch Mischen von Zement, Sand, Zuschlä­gen und Wasser her
  • beto­nie­ren und verdich­ten den in die Scha­lung einge­brach­ten Beton durch rütteln und stampfen
  • nehmen die Scha­lung nach Erhär­ten des Betons ab
  • dich­ten Beton­bau­werke ab Dämmen und Isolie­ren sie
  • sanie­ren Schä­den im Beton und Stahlbeton

Ausbil­dungs­schwer­punkte:

  • Berufs­bil­dung, Arbeits- und Tarifrecht
  • Aufbau und Orga­ni­sa­tion des Ausbildungsbetriebes
  • Sicher­heit und Gesund­heits­schutz bei der Arbeit
  • Umwelt­schutz
  • Auftrags­über­nahme, Leis­tungs­er­fas­sung, Arbeits­plan und Ablaufplan
  • Einrich­ten, Sichern und Räumen von Baustellen
  • Prüfen, Lagern und Auswäh­len von Bau- und Bauhilfsstoffen
  • Durch­füh­ren von Messungen
  • Bear­bei­ten von Metal­len und Kunststoffen
  • Bedie­nen und Instand­hal­ten von Gerä­ten, Anla­gen und Maschinen
  • Herstel­len von Bohrungen
  • Herstel­len von Pfäh­len und Ankersystemen
  • Herstel­len von Baugru­ben- und Hangsicherungen
  • Durch­füh­ren von Ramm-, Rüttel- und Vibrationsarbeiten
  • Herstel­len von Schlitz- und Dichtwänden
  • Quali­täts­si­chernde Maßnah­men und Berichtswesen

Ausbil­dungs­ver­gü­tung:

Die Ausbil­dungs­ver­gü­tung rich­tet sich nach der Bran­che des Ausbil­dungs­be­trie­bes. Eine Gesamt­über­sicht der Vergü­tun­gen finden Sie hier.

Ausbil­dungs­dauer:

3 Jahre

Scroll to Top