Foto­graf (m/​w/​d)

Video-Einbettungscode nicht angegeben.

Berufs­bild

Ausbil­dungs­dauer

3 Jahre

Branchen/​Betriebe

Foto­me­di­en­fach­leute arbei­ten hauptsächlich:
  • im Foto­fach­han­del
  • in Foto­la­bors und -studios
  • in medi­zi­ni­schen Dienst­leis­tungs­be­trie­ben (zum Beispiel Bildagenturen)
Ihre Kunden bera­ten Sie in Verkaufs­räu­men. Im Büro oder einem abge­trenn­ten Bereich bear-beiten sie Bilder am Compu­ter und erle­di­gen orga­ni­sa­to­ri­sche Tätig­kei­ten. Foto­auf­nah­men ferti­gen sie zum Beispiel in einem Atelier­raum an. Gele­gent­lich haben sie im Waren­la­ger zu tun. Schu­lun­gen oder Präsen­ta­tio­nen führen sie auch bei Kunden durch.

Was macht man in diesem Beruf?

Foto­me­di­en­fach­leute
  • bera­ten ihre Kunden über Foto- und Video­pro­dukte und deren unter­schied­li­che Möglichkeiten
  • sie verkau­fen Waren und Dienst­leis­tun­gen des betrieb­li­chen Sortiments
  • erle­di­gen die Auftrags­ab­wick­lung und -abrechnung
  • erstel­len foto­gra­fi­sche Aufnah­men und bear­bei­ten diese, wie die Bild­da­ten ihrer Kunden, am Bildschirm
Über alle rele­van­ten Entwick­lun­gen in der Foto- und Bild­me­di­en­bran­che halten sich Foto­me­di­en­fach­leute auf dem Laufen­den, um ihre Kund­schaft kompe­tent bera­ten zu können. Zudem beach­ten sie recht­li­che Rege­lun­gen, führen kauf­män­nisch-orga­ni­sa­to­ri­sche Aufga­ben wie Kalku­la­tio­nen, Control­ling und Beschaf­fung durch und arbei­ten in Vertrieb und Marke­ting mit.

Worauf kommt es an?

  • Kontakt­be­reit­schaft sowie Kunden- und Service­ori­en­tie­rung erleich­tern den Umgang mit stän­dig wech­seln­den Kunden und die Berück­sich­ti­gung indi­vi­du­el­ler Vorstel­lun­gen, zum Beispiel beim Erstel­len foto­gra­fi­scher Aufnah­men. Das Erken­nen von Kunden­wün­schen und eine freund­lich-gewin­nen­des Wesen.
  • Kennt­nisse in Wirt­schaft und Mathe­ma­tik sind nütz­lich, um etwa Geschäfts­vor­gänge zu buchen, Kalku­la­tio­nen zu erstel­len und betrieb­li­che Kenn­zif­fern zu ermit­teln. EDV-Kennt­nisse erleich­tern beispiel­weise die Arbeit mit fach­spe­zi­fi­scher Hard- und Soft­ware zur Bildbearbeitung.
  • Eine höfli­che und verständ­li­che Ausdrucks­weise und sichere Rechts­schrei­bung in Deutsch ist bei der Kunden­be­ra­tung sowie der Bear­bei­tung von Aufträ­gen, Bestel­lun­gen und Rekla­ma­tio­nen erforderlich.

Ausbil­dungs­ver­gü­tung

Die Ausbil­dungs­ver­gü­tung rich­tet sich nach der Bran­che des Ausbil­dungs­be­trie­bes. Eine Gesamt­über­sicht der Vergü­tun­gen finden Sie hier.

Aktuell wird das Berufsbild angeboten von:

Scroll to Top