Kosme­ti­ker (m/​w/​d)

Video-Einbettungscode nicht angegeben.

Berufs­bild

Kosme­ti­ker und Kosme­ti­ke­rin­nen verfü­gen über breit ange­legte Fähig­kei­ten und Kennt­nisse auf allen Gebie­ten deko­ra­ti­ver und pfle­gen­der kosme­ti­scher Anwen­dun­gen sowie kosme­ti­scher Massagen.

Bran­chen /​Betriebe:

Kosme­tik­in­sti­tute, Parfü­me­rien, Friseure, Einrich­tun­gen des Gesund­heits­we­sens wie zum Beispiel Kur- oder Reha­bi­li­ta­ti­ons­kli­ni­ken, spezia­li­sierte Kran­ken­häu­ser oder Wellness-Einrichtungen

Beruf­li­che Fähigkeiten:

Kosme­ti­ker/-innen

  • verfü­gen neben manu­el­lem Geschick über eine ausge­prägte Fähig­keit zum behut­sa­men und einfühl­sa­men Umfang mit Kunden
  • bera­ten und betreuen Kunden beim Verkauf von kosme­ti­schen Waren und Arti­keln sowie beim Ange­bot und bei der Nach­sorge kosme­ti­scher Dienst­leis­tun­gen unter Berück­sich­ti­gung des betrieb­li­chen Ange­bots und der Kundentypologie
  • beur­tei­len und reini­gen, pfle­gen und schüt­zen Haut und Nägel unter Einsatz berufs­üb­li­cher Hilfs­mit­tel, Appa­rate und Instru­mente sowie unter­stüt­zen­der Anwen­dun­gen unter beson­de­rer Berück­sich­ti­gung von Gesund­heits­schutz und Hygiene
  • planen und gestal­ten deko­ra­tive kosme­ti­sche Maßnah­men am ganzen Körper unter Berück­sich­ti­gung des Kunden­typs und aktu­el­ler Trends
  • führen im Zusam­men­hang mit kosme­ti­schen Anwen­dun­gen Ernäh­rungs­be­ra­tung durch und unter­brei­ten indi­vi­du­elle Vorschläge zur Gesundheitsförderung

Kosme­ti­ker und Kosme­ti­ke­rin­nen haben neben den allge­mei­nen Grund­la­gen der Kosme­tik, abhän­gig von den Schwer­punk­ten des Ausbil­dungs­be­trie­bes, eine Auswahl von Kennt­nis­sen, Fertig­kei­ten und Kompe­ten­zen für spezi­elle ergän­zende Kennt­nisse erwor­ben, zum Beispiel

  • beherr­schen sie perma­nente kosme­ti­sche Maßnah­men, insbe­son­dere die perma­nente Haar­ent­fer­nung und die Appli­ka­tion des perma­nen­ten Make-Up
  • planen und führen sie unter­stüt­zen­den hydro­the­ra­peu­ti­sche Anwen­dun­gen zur kosme­ti­schen Behand­lung durch
  • beherr­schen sie Maßnah­men der spezi­el­len Fußpflege im kosme­ti­schen Anwendungsbereich,
  • model­lie­ren sie Finger- und Fußnä­gel und beherr­schen visa­gis­ti­sche Techniken
  • planen und wenden sie kosme­ti­sche Massa­gen an einschließ­lich der manu­el­len Lymph­drai­nage im kosme­ti­schen Bereich

Ausbil­dungs­schwer­punkte:

    • Berufs­bil­dung, Arbeits- und Tarifrecht
    • Aufbau und Orga­ni­sa­tion des Ausbildungsbetriebes
    • Sicher­heit und Gesund­heits­schutz bei der Arbeit
    • Umwelt­schutz
    • Bedie­nen von Appa­ra­ten und Instrumenten
    • Verkauf und Warenwirtschaft
    • Kunden­ge­sprä­che und Kundenbetreuung
    • Beur­tei­len und Reini­gen der Haut
    • Pfle­gende Kosmetik
    • Deko­ra­tive Kosmetik
    • Kosme­ti­sche Massagen
    • Ernäh­rungs­be­ra­tung und Gesundheitsförderung
    • Wahl­qua­li­fi­ka­ti­ons­ein­hei­ten
    • Perma­nente Haarentfernung
    • Hydro­the­ra­pie
    • Visa­gis­mus
    • Perma­nen­tes Make-Up
    • Nagel­mo­del­lage
    • Spezi­elle Fußpflege
    • Manu­elle Lymph­drai­nage im kosme­ti­schen Bereich

Ausbil­dungs­ver­gü­tung:

Die Ausbil­dungs­ver­gü­tung rich­tet sich nach der Bran­che des Ausbil­dungs­be­trie­bes. Eine Gesamt­über­sicht der Vergü­tun­gen finden Sie hier.

Ausbil­dungs­dauer:

3 Jahre

Scroll to Top