Land- und Bauma­schi­nen­me­cha­tro­ni­ker (m/​w/​d)

Video-Einbettungscode nicht angegeben.

Berufs­bild

Land- und Bauma­schi­nen­me­cha­tro­ni­ker/-innen sind mit direk­tem Kunden­kon­takt in Werk­stät­ten und Einsatz­stel­len der jewei­li­gen Geräte tätig.
Ihre Arbeits­auf­ga­ben bestehen in der Planung, Wartung, Prüfung, Fehler­dia­gnose, Instand­set­zung sowie Aus- und Umrüs­tung von land- und bauma­schi­nen­tech­ni­schen Fahr­zeu­gen, Maschi­nen, Anla­gen oder Motorgeräten.

Branchen/​Betriebe:

Unter­neh­men und Werk­stät­ten für Land- und Baumaschinen

Beruf­li­che Qualifikation:

  • selb­stän­dige Ausfüh­rung der Arbei­ten oder in Team­ar­beit, immer kunden­ori­en­tiert und unter Beach­tung des Umwelt­schut­zes, der Arbeits­si­cher­heit und der Qualitätssicherung
  • sie beschaf­fen sich Infor­ma­tio­nen über Instand­hal­tung, Ausrüs­tung, und die Repa­ra­tur der Maschi­nen, danach erfolgt Planung der Arbeit, Auswer­tung und Dokumentation
  • Fest­stel­lung und Besei­ti­gung der Fehler und Störun­gen an mecha­ni­schen und elek­tro­ni­schen, mecha­tro­ni­schen sowie pneu­ma­ti­schen und hydrau­li­schen Syste­men der Maschinen
  • Manu­elle und maschi­nelle Bear­bei­tung von Werk­stü­cken und Bauteile
  • Inbe­trieb­nahme und Bedie­nung von Fahr­zeu­gen und deren Systeme
  • Prüfung der Abgase und Einrich­tun­gen zur Emissionsminderung
  • Herstel­lung und Prüfung elek­tri­scher Stromanschlüsse

Ausbil­dungs­schwer­punkte:

  • Berufs­bil­dung, Arbeits- und Tarifrecht
  • Aufbau und Orga­ni­sa­tion des Ausbildungsbetriebes
  • Sicher­heit-, Gesund­heits- und Umweltschutz
  • Planen und Vorbe­rei­ten von Arbeits­ab­läu­fen, Kontrolle und Bewer­tung von Arbeitsergebnissen
  • Messen und Prüfen an Systemen
  • Betrieb­li­che und tech­ni­sche Kommu­ni­ka­tion sowie mit inter­nen und exter­nen Kunden
  • Bedie­nung, Wartung, Prüfung und Einstel­lung von Fahr­zeu­gen und Syste­men sowie von Betriebseinrichtungen
  • Fügen, Tren­nen und Umfor­men, manu­el­les und maschi­nel­les Bearbeiten
  • Eingren­zen und Bestim­men von Fehlern, Störun­gen und deren Ursa­chen sowie Beur­tei­lun­gen von Schäden
  • Prüfen, Einstel­len und Anschlie­ßen von elek­tri­schen, mecha­ni­schen, elek­tro­ni­schen, hydrau­li­schen und pneu­ma­ti­schen Anla­gen und Systemen
  • Prüfen von Abga­sen und Einrich­tun­gen zur Emissionsminderung
  • Instal­lie­ren von Maschi­nen und Anlagen
  • Herstel­len und Prüfen von Elek­tri­schen Stromanschlüssen
  • Aus- und Umrüs­tung mit Zube­hör und Zusatzeinrichtungen
  • In- und Außer­be­trieb­nahme von Fahr­zeu­gen, Maschi­nen, Gerä­ten und Anla­gen sowie die Über­gabe an den Kunden

Ausbil­dungs­ver­gü­tung:

Die Ausbil­dungs­ver­gü­tung rich­tet sich nach der Bran­che des Ausbil­dungs­be­trie­bes. Eine Gesamt­über­sicht der Vergü­tun­gen finden Sie hier.

Ausbil­dungs­dauer:

3 1/​2 Jahre

Scroll to Top