Mecha­tro­ni­ker (m/​w/​d)

Berufs­bild

Die geän­der­te Ver­ord­nung mit den an die Metall- und Elek­tro­be­ru­fe ange­lehn­ten Prü­fungs­an­for­de­run­gen, ist am 29. Juli 2011 im Bun­des­ge­setz­blatt ver­öf­fent­licht wor­den. Damit erhält der Mecha­tro­ni­ker die von den Betrie­ben gewünsch­te Prü­fungs­struk­tur mit gestreck­ter Prü­fung und Vari­an­ten­mo­dell.

Arbeits­ge­biet:

Der Ein­satz von Mecha­tro­ni­kern/-innen ist rela­tiv breit und bran­chen­über­grei­fend mög­lich. Sie arbei­ten in der Mon­ta­ge und Instand­hal­tung von kom­ple­xen Maschi­nen, Anla­gen und Sys­te­men zum Bei­spiel im Anla­gen- und Maschi­nen­bau bezie­hungs­wei­se bei den Abneh­mern und Betrei­bern mecha­tro­ni­scher Sys­te­me.
Sie arbei­ten häu­fig im Team und stim­men ihre Arbeit mit vor- und nach­ge­la­ger­ten Berei­chen ab. An unter­schied­li­chen Ein­satz­or­ten, vor­nehm­lich auf Mon­ta­ge­bau­stel­len, in Werk­stät­ten oder im Ser­vice­be­reich, üben sie ihre Tätig­kei­ten unter Beach­tung der ein­schlä­gi­gen Vor­schrif­ten und Sicher­heits­be­stim­mun­gen aus. Mecha­tro­ni­ker/-innen sind im Sin­ne der Unfall­ver­hü­tungs­vor­schrif­ten Elek­tro­fach­kräf­te.

Branchen/​Betriebe:

Der Ein­satz kann bran­chen­über­grei­fend in Mon­ta­ge- und Fer­ti­gungs­be­rei­chen erfol­gen, die Auf­bau, Mon­ta­ge und War­tung von mecha­ni­schen und elektrischen/​elektronischen Sys­te­men in funk­tio­nel­ler Kom­bi­na­ti­on mit­ein­an­der rea­li­sie­ren. Der Beruf ist bei­spiels­wei­se für Unter­neh­men im Maschi­nen- und Anla­gen­bau, der Che­mie­in­dus­trie, im Elek­tro­an­la­gen­bau, für Fahr­zeug­her­stel­ler und ande­re geeig­net.

Beruf­li­che Fähig­kei­ten:

Mecha­tro­ni­ker/-innen

  • bear­bei­ten mecha­ni­sche Tei­le und bau­en Bau­grup­pen und Kom­po­nen­ten zu mecha­tro­ni­schen Sys­te­men zusam­men
  • mon­tie­ren elek­tri­sche, elek­tro­ni­sche, pneu­ma­ti­sche, hydrau­li­sche und mecha­ni­sche Kom­po­nen­ten, instal­lie­ren elek­tri­sche Betriebs­mit­tel, Hard- und Soft­ware­kom­po­nen­ten zu mecha­tro­ni­schen Sys­te­men
  • bau­en elek­tri­sche, pneu­ma­ti­sche und hydrau­li­sche Steue­run­gen auf, pro­gram­mie­ren die Steue­run­gen und prü­fen sie
  • prü­fen die Funk­tio­nen von Steue­run­gen in auto­ma­ti­sier­ten Ein­rich­tun­gen und kom­ple­xen mecha­tro­ni­schen Sys­te­men, suchen Stö­run­gen und Feh­ler und besei­ti­gen sie
  • neh­men mecha­tro­ni­sche Sys­te­me in Betrieb und bedie­nen sie
  • füh­ren vor­beu­gen­de Instand­hal­tung mecha­tro­ni­scher Sys­te­me durch

Aus­bil­dungs­schwer­punk­te:

  • Berufs­bil­dung, Arbeits- und Tarif­recht
  • Auf­bau und Orga­ni­sa­ti­on des Aus­bil­dungs­be­trie­bes
  • Sicher­heit und Gesund­heits­schutz bei der Arbeit
  • Umwelt­schutz
  • Betrieb­li­che und tech­ni­sche Kom­mu­ni­ka­ti­on
  • Pla­nen und Steu­ern von Arbeits­ab­läu­fen, Kon­trol­lie­ren und Beur­tei­len der Arbeits­er­geb­nis­se
  • Qua­li­täts­ma­nage­ment
  • Prü­fen, Anrei­ßen und Kenn­zeich­nen
  • Manu­el­les und maschi­nel­les Spa­nen, Tren­nen und Umfor­men
  • Fügen
  • Instal­lie­ren elek­tri­scher Bau­grup­pen und Kom­po­nen­ten
  • Mes­sen und Prü­fen elek­tri­scher Grö­ßen
  • Instal­lie­ren und Tes­ten von Hard- und Soft­ware­kom­po­nen­ten
  • Auf­bau­en und Prü­fen von elek­tri­schen, pneu­ma­ti­schen und hydrau­li­schen Steue­run­gen
  • Pro­gram­mie­ren mecha­tro­ni­scher Sys­te­me
  • Zusam­men­bau­en von Bau­grup­pen und Kom­po­nen­ten zu Maschi­nen und Sys­te­men
  • Mon­tie­ren und Demon­tie­ren von Maschi­nen, Sys­te­men und Anla­gen, Trans­por­tie­ren und Sichern
  • Prü­fen und Ein­stel­len von Funk­tio­nen an mecha­tro­ni­schen Sys­te­men
  • Inbe­trieb­neh­men und Bedie­nen mecha­tro­ni­scher Sys­te­me
  • Instand­hal­ten mecha­tro­ni­scher Sys­te­me

Aus­bil­dungs­ver­gü­tung:

Die Aus­bil­dungs­ver­gü­tung rich­tet sich nach der Bran­che des Aus­bil­dungs­be­trie­bes. Eine Gesamt­über­sicht der Ver­gü­tun­gen fin­den Sie hier.

Aus­bil­dungs­dau­er:

3 1/​2 Jah­re

Scroll to Top