Restau­rant­fach­leute (m/​w/​d)

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Berufs­bild

Restau­rant­fach­leute arbei­ten im Service und wirken bei der Ausrich­tung von Veran­stal­tun­gen und Fest­lich­kei­ten mit. Sie planen profes­sio­nell, orga­ni­sie­ren den Ablauf minu­tiös und kümmern sich selbst ums kleinste Detail. Gefragt sind Freude am Umgang mit Menschen, Orga­ni­sa­ti­ons­ta­lent, gute Umgangs­for­men und Fremd­spra­chen­kennt­nisse.

Branchen/​Betriebe:

Restau­rants und Hotels

Beruf­li­che Fähig­kei­ten:

Restau­rant­fach­leute

  • empfan­gen und betreuen Gäste
  • bera­ten Gäste über das Spei­sen­an­ge­bot und korre­spon­die­rende Getränke
  • verkau­fen Spei­sen und Getränke
  • präsen­tie­ren und servie­ren unter Berück­sich­ti­gung verschie­de­ner Servier­ar­ten
  • berei­ten Spei­sen und Getränke am Tisch des Gastes zu
  • planen Veran­stal­tun­gen und Fest­lich­kei­ten und wirken bei der Durch­füh­rung mit
  • orga­ni­sie­ren Service­ab­läufe
  • erstel­len Abrech­nun­gen

Ausbil­dungs­schwer­punkte:

Beruf­li­che Grund­bil­dung und gemein­same beruf­li­che Fach­bil­dung:

  • Berufs­bil­dung, Arbeits- und Tarif­recht
  • Aufbau und Orga­ni­sa­tion des Ausbil­dungs­be­trie­bes
  • Sicher­heit und Gesund­heits­schutz bei der Arbeit
  • Umwelt­schutz
  • Umgang mit Gästen, Bera­tung und Verkauf
  • Einset­zen von Gerä­ten, Maschi­nen und Gebrauchs­gü­tern, Arbeits­pla­nung
  • Hygiene
  • Küchen­be­reich
  • Service­be­reich
  • Büro­or­ga­ni­sa­tion und -kommu­ni­ka­tion
  • Waren­wirt­schaft
  • Werbung und Verkaufs­för­de­rung
  • Wirt­schafts­dienst
  • Beson­dere beruf­li­che Fach­bil­dung
  • Umgang mit Gästen, Bera­tung und Verkauf
  • Arbei­ten am Tisch des Gastes
  • Ausrich­ten von Fest­lich­kei­ten und Veran­stal­tun­gen
  • Führen einer Station

Ausbil­dungs­ver­gü­tung:

Die Ausbil­dungs­ver­gü­tung rich­tet sich nach der Bran­che des Ausbil­dungs­be­trie­bes. Eine Gesamt­über­sicht der Vergü­tun­gen finden Sie hier, sowie einen Auszug aus dem Gastro­no­mie­ta­rif.

Ausbil­dungs­dauer:

3 Jahre

Scroll to Top