Das sind die neuen Auszu­bil­den­den bei Engie Refri­gera­tion

Trotz der Corona-Krise setzt das Engie Refri­gera­tion aus Lindau auf Ausbil­dung: Pünkt­lich im Septem­ber zum Ausbil­dungs­be­ginn haben bei dem Unter­neh­men neue Auszu­bil­dende ihren Berufs­weg gestar­tet.

Jungen Menschen eine beruf­li­che Perspek­tive zu bieten, sei für das Lindauer Unter­neh­men Engie Refri­gera­tion wich­tig. Das gelte auch in außer­ge­wöhn­li­chen Zeiten wie während der Corona-Pande­mie. Daher hat das Unter­neh­men am 1. Septem­ber 2020 neue Auszu­bil­dende in der Zentrale in Lindau begrüßt. Insge­samt bildet der Lindauer Kälte- und Wärme­spe­zia­list derzeit 20 Jugend­li­che aus.

Ausbil­dungs­kon­zept wurde über­ar­bei­tet

Jedoch verlief der dies­jäh­rige Ausbil­dungs­start bei Engie Refri­gera­tion anders als in den Vorjah­ren: „Wir haben unser Ausbil­dungs­kon­zept über­ar­bei­tet, sodass unsere Nach­wuchs­kräfte weiter­hin die best­mög­li­che Ausbil­dung erhal­ten und dabei selbst­ver­ständ­lich alle Hygiene- und Abstands­re­geln einge­hal­ten werden. Das klappt auch in unse­rem hoch­mo­der­nen Aus- und Weiter­bil­dungs­zen­trum reibungs­los, in dem der prak­ti­sche Unter­richt erfolgt“, berich­tet Wolf­gang Steur, Leiter Tech­ni­sche Ausbil­dung bei Engie Refri­gera­tion.

Für diese Ausbil­dun­gen haben sich die jungen Menschen entschie­den

In der Lindauer Unter­neh­mens­zen­trale began­nen am 1. Septem­ber 2020 ein Auszu­bil­den­der zum Elek­tro­ni­ker für Betriebs­tech­nik in der Abtei­lung „Opera­ti­ons“, ein Auszu­bil­den­der zum Mecha­tro­ni­ker für Kälte­tech­nik in der Abtei­lung „Anwen­dungs­tech­nik und Versuch“ und ein Auszu­bil­den­der zum Anla­gen­me­cha­ni­ker in der Abtei­lung „Ferti­gung und Montage“. Ein vier­ter junger Mann absol­viert nun seine Ausbil­dung zum Mecha­tro­ni­ker für Kälte­tech­nik in der Nieder­las­sung Leip­zig. „Weib­li­che“ Unter­stüt­zung erhal­ten sie von einer weite­ren Auszu­bil­den­den in Lindau, die ihre Lehr­zeit in der Abtei­lung „Auftrags­ab­wick­lung Natio­nal“ star­tete. Aktu­ell absol­vie­ren damit insge­samt 20 Nach­wuchs­kräfte im Alter von 17 bis 34 Jahren ihre Ausbil­dung bei Engie Refri­gera­tion; unter ihnen Mitar­bei­ter mit deut­scher, afgha­ni­scher, briti­scher, kuba­ni­scher und türki­scher Staats­an­ge­hö­rig­keit.

Zukunfts­si­che­rer Arbeits­platz bei Engie

Refri­gera­tion bilde in erster Linie für den eige­nen Bedarf aus: „Uns ist es wich­tig, jungen Mitar­bei­tern eine Perspek­tive zu bieten – gerade in Zeiten von Corona. Daher über­neh­men wir unsere Auszu­bil­den­den in der Regel nach ihrem erfolg­rei­chen Abschluss in ein festes Arbeits­ver­hält­nis“, betont Wolf­gang Steur. So hat Engie Refri­gera­tion erst in diesem August zwei ehema­lige Auszu­bil­dende im Bereich „Service Inter­na­tio­nal“ und „Service Lindau“ in eine unbe­fris­tete Fest­an­stel­lung über­nom­men.

Scroll to Top